Liebe Eltern, der Besuch eines Waldkindergartens unterscheidet sich in einigen Punkten von einem „normalen“ Kindergarten. Dies wirft selbstverständlich Fragen auf, bei interessierten Eltern, aber auch bei unsere Vereinsmitgliedern. Hier finden Sie eine Sammlung häufig gestellter Fragen und unsere Antworten. Sollte Ihre Frage hier nicht beantwortet werde, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Wir nehmen uns gerne die Zeit Ihnen zu helfen.

Was macht ihr bei starkem Regen?

Wir ziehen uns warm und regenfest an. Dazu gehören Gummistiefel, Matschhose und eine gute Regenjacke. Wir spielen in Pfützen, rühren Pampe an und haben viel Spaß dabei. Die Kinder lieben Regentage.

Sind Minustemperaturen ein Problem für die Kinder?

Machmal friert man im Wald. Besonders die Hände können kalt werden. Das hält uns aber nicht davon ab uns draußen aufzuhalten. Wir wenden das Zwiebelprinzip an. Viele Kleidungsschichten übereinander und gut gefütterte Schule und Handschuhe helfen dabei warm zu bleiben. Glücklicherweise haben Kinder immer was zu tun, auch im Winter. Wir fahren Bob, bauen Schneeburgen, gehen wandern, spielen Fangen und vieles mehr. Das hält die Kinder warm.
Zwischendrin ruhen wir und im Bauwagen aus und wärmen uns bei Tee und Brotzeit auf. Diese Unterkunft ist auch im Winter beheizt.

Gibt es im Wald Zecken?

Ja es gibt Zecken. Es hilft langärmlige Kleidung zu tragen und die Socken über der Hose zu tragen. Im Sommer ist es besser helle Kleidung zu tragen, da man die Zecken so schneller entdecken kann, am besten wenn sie noch krabbeln und sich nicht festgebissen haben. Auch Antizeckensprays sind durchaus hilfreich Zecken abzuhalten. Die Kinder sollten keine Angst vor Zecken haben aber Respekt. Sie erkennen Zecken und helfen mit diese rechtzeitig zu entdecken.
Zeckenschutz ist auch Aufgabe der Erzieher. So meiden wir in der Zeckenhochsaison Gebiete von denen wir wissen, dass sich dort besonders viele Blutsauger aufhalten. 
Sollte sich doch mal eine festgebissen haben, wird je nach Wunsch der Eltern die Zecke von uns entfernt oder die Eltern werden angerufen und machen es selbst. 
Nach dem Kindergarten sollten die Kinder abgesucht und die Zecke gegebenenfalls entfernt werden, denn das ist der beste Schutz gegen die Borreliose. 
Gegen FSME gibt es eine Impfung, eine private Frage, die mit dem Kinderarzt besprochen werden sollte.

Wie gefährlich ist der Fuchsbandwurm für Waldkinder?

Generell ist eine Ansteckung mit dem Fuchsbandwurm unbedingt zu vermeiden. Deshalb gilt bei uns:
  • Nichts aus dem Wald essen, was vom Erzieher nicht freigegeben wurde
  • Vor der Brotzeit gründlich die Hände waschen 
  • Es wird nichts aus dem Wald in den Mund genommen auch nicht die ungewaschenen Hände
  • Von Tierkadavern halten wir uns fern 

Gibt es ein Klo im Wald?

Ein richtiges Klo haben wir nicht. Unterwegs haben wir eine Schaufel dabei und es wird ein Loch gegraben. Am Platz gibt es einen Klostuhl und ebenfalls ein Loch nur Größe. 


Noch Fragen?

Dann kannst Du gerne Kontakt zu uns aufnehmen.